FAQ2017-10-12T11:04:29+00:00

WINDCRANE Q&A

WINDCRANE

WINDCRANE gibt es in zwei Versionen:

  • WINDCRANE mini arbeitet mit 1 Windgeschwindigkeitssensoren.
  • WINDCRANE max arbeitet mit bis zu 4 Windgeschwindigkeitssensoren, 2 Windrichtungsmessern sowie 8 weiteren generischen Sensoren.

WINDCRANE max gestattet die Anbindung von insgesamt bis zu 14 Sensoren. 4 davon können Windgeschwindigkeits- und 2 davon Windrichtungsmesser sein.

Das hängt vom verwendeten Kabel sowie von der Einsatzumgebung ab. Im Allgemeinen empfehlen wir, 100 Meter nicht ohne vorherige Rücksprache mit uns zu überschreiten. Dazu sind ausschließlich Kabel von WINDCRANE selbst zulässig.

Die Aktualisierung der Messdaten erfolgt alle 10 Minuten und umfasst die Winddurchschnittsgeschwindigkeit, die Windhöchstgeschwindigkeit binnen dieses Intervalls sowie die Intensität der Windturbulenzen.

Die Datenverarbeitung erfolgt ganz nach IEC-61400-Norm.

Ja: auf jedem Areal mit GPRS-Abdeckung.

Die typische Genauigkeit generischer Sensoren liegt zwischen 3% und 5%. Höhere Genauigkeit (also 1% und genauer) macht vor der Bestellung eine spezifische Kalibrierung erforderlich.

Zwar erfolgt bei generischen Sensoren eine stichprobenweise Genauigkeitsprüfung, jedoch wird dabei kein Prüfbericht erstellt. Falls Sie ein Kalibrierungszertifikat wünschen, so weisen Sie uns bitte vor Ihrer Bestellung darauf hin.

Die Kommunikation wird alle 10 Minuten aufgebaut, sodass Sie überall stets im Bilde über die aktuelle Windsituation sind.

Ja! Zur Klärung eventueller Kompatibilitätsfragen kontaktieren Sie uns bitte.

Dazu gibt es zwei Optionen:

  • Versorgung via Stromnetz (WINDCRANE mini & max)
  • Versorgung per Solar-Akku (nur WINDCRANE max)
  • WINDCRANE max wird mit Bügelschrauben geliefert, um das Gerät an einer Wand oder an einem Rohr anzubringen, sowie mit Klammern und Zubehör fürs Anemometer.
  • WINDCRANE mini hingegen wird nur mit Klammern und Zubehör fürs Anemometer geliefert.

Die Standardlänge beträgt 20 Meter. Optional sind allerdings auch Kabel zu 50 und 100 Metern verfügbar.

Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zu uns auf. Wir bieten entsprechende Anpassungsmöglichkeiten bei Bestellung.

  • WINDCRANE max ist wetterfest und rundum IP67-zertifiziert für den Einsatz im Freien. (Betrifft sowohl WINDCRANE selbst wie auch den Sensor.)
  • WINDCRANE mini ist wahlweise im Gebäudeinneren oder in einem entsprechenden Schutzgehäuse aufzustellen. Das Anemometer ist 100% wetterfest.

Ja! Teilen Sie uns hierzu schon vor Ihrer Bestellung bitte das Zielland mit.

Laden Sie hierzu bitte die WINDCRANE App via App Store oder Google Play herunter.

WINDCRANE ONLINE-DATENPORTAL

Die aggregierten Daten lassen sich über die WINDCRANE App sowie das WINDCRANE Online-Portal abrufen.

Ja, aber nur auf dem individuellen WINCRANE-Schirm, nicht auf der Flottenübersicht. Letztere zeigt immer nur das erste Anemometer an.

  • Die Winddurchschnittsgeschwindigkeit ist der arithmetische Mittelwert aus den gemessenen Windgeschwindigkeiten der zurückliegenden 10 Minuten.
  • Die Windhöchstgeschwindigkeit ist die höchste binnen der zurückliegenden 10 Minuten gemessene Windgeschwindigkeit pro Sekunde.

Sie erhalten eine Erinnerungsmitteilung, und neben dem zu erneuernden Gerät blinkt das betreffende Ablaufdatum auf. Kontaktieren Sie uns dann bitte unter: info@windcrane.com

Das Windcrane-Team bietet Ihnen technischen Support über die folgende E-Mail-Adresse: support@windcrane.com.

Ja, das lässt sich per Website nach Bedarf einrichten. Video für das Online-Portal und das Anzeige-Setup der App

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT – FÜR IHR PERSÖNLICHES ANGEBOT!